IEG-MAPS · Server für digitale historische Karten / Server for digital historical maps


Bild für größere GIF-Versionen anklicken!
Click for larger GIF-Image!   A4/L   A3/XL    
Homepage Start

Karte / Map 365

Titel/ Title:
Bezirke der DDR 1952

Bearbeiter/ Compiler:
· Andreas Kunz
Kartographie/ Cartography:
· Joachim Robert Moeschl
Herausgeber/ Editor:
· Andreas Kunz

Download:
Vollständige Karte/ Full map
· Postscript, Color, A3
· Postscript, Color, A4
Ohne Beschriftung/ No text
· Postscript, Color, A4
Nur Linien/ Lines only
· Postscript, s-w/b-w, A4
Start Download: Klick/ click!

© IEG / A. Kunz 2004

 

Erläuterungen / Text:

1952 werden in der DDR die 1946/47 gegründeten 5 Länder abgeschafft und durch 13 Bezirke ersetzt, die nach ihren jeweiligen Verwaltungssitzen benannt werden: Rostock, Schwerin, Neubrandenburg, Magdeburg, Potsdam, Frankfurt/Oder, Cottbus, Leipzig, Halle, Erfurt, Suhl, Gera, Karl-Marx-Stadt (Chemnitz) und Dresden. Die Bezirke besaßen – im Gegensatz zu den alten Ländern – keinerlei politische Eigenständigkeit, sondern waren "Behörden", die der direkten Kontrolle durch Partei und Staatsführung der DDR unterlagen. Die Grenzen der neuen Verwaltungsgebiete waren bewusst so gezogen worden, dass sie mit denen der vormaligen Länder nicht kongruent waren. (Ost-) Berlin gehörte zu keinem der Bezirke, sondern galt als Sondergebiet, dessen Stadtgrenze nicht nur nach West-Berlin, sondern auch zu den DDR-Bezirken Potsdam bzw. Frankfurt/Oder hin bis zum Mauerbau am 13. August 1961 scharf bewacht wurde. Die Bezirke bestanden bis zur Neugründung von Ländern im Oktober 1990. (A. Kunz)