IEG-MAPS · Server für digitale historische Karten / Server for digital historical maps


Bild für größere GIF-Versionen anklicken!
Image is clickable for larger GIF-Versions!    A4/L   A3/XL   
Homepage Start

Karte / Map 039

Titel/ Title:
Länder im Deutschen Reich 1923

Bearbeiter/ Compiler:
· Andreas Kunz
Kartographie/ Cartography:
· Joachim Robert Moeschl
Herausgeber/ Editor:
· Andreas Kunz

Download:
Vollständige Karte/ Full map
· Postscript, Color, A3
· Postscript, Color, A4
Ohne Beschriftung/ No text
· Postscript, Color, A4
Nur Linien/ Lines only
· Postscript, s-w/b-w, A4
Start Download: Klick/ click!

© IEG / A. Kunz 2001

 

Erläuterungen / Text:

Im Zuge der Revolution von 1918/19 hatten die Dynastien in den ehemaligen Bundesstaaten des Kaiserreiches abgedankt. Das Deutsche Reich war eine demokratische Republik - die sog. Weimarer Republik - in der alle Staatsgewalt vom Volk ausging. In ähnlicher Weise mussten sich die aus den ehemaligen Bundesstaaten hervorgegangenen Länder eine freiheitlich demokratische Verfassung geben. Der Plan einer Neugliederung des Reichsgebiets in 7 bis 8 etwa gleich große Länder scheiterte am Widerstand der betroffenen Länder. Die Weimarer Republik bestand daher - wie bereits das Kaiserreich - aus 18 Ländern, den Freistaaten Anhalt, Baden, Bayern, Braunschweig, Lippe (Detmold), Mecklenburg-Schwerin, Mecklenburg-Strelitz, Oldenburg, Preußen, Sachsen, Schaumburg-Lippe, Thüringen und Waldeck sowie den Stadtrepubliken Bremen, Hamburg und Lübeck. Bis 1924 gab es nur wenige Veränderungen in der innerdeutschen Landkarte: Die 7 Thüringischen Staaten hatten sich 1920 zum Land Thüringen zusammengeschlossen, wobei Coburg für Bayern optiert hatte, und Pyrmont war 1922 durch Vertrag von Waldeck an Preußen gelangt. (A. Kunz)